• 11. Dezember 2010 15:12
  • Besprechung, Sendung vom 11.12.2010
  • 2 Kommentare

Sperren und Spiegeln

Wie legal sind die Aktionen für und gegen Wikileaks?


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Amazon verbannt Wikileaks von ihren Servern, Pay Pal sperrt das Wikileaks-Spendenkonto und jüngst stellten auch Mastercard und VISA ihre Zusammenarbeit mit Wikileaks ein. Nach der umstrittenen Veröffentlichung diplomatischer Interna gerät die Enthüllungsplattform zunehmend in Bedrängnis. Umgehend holte Wikileaks zum Gegenschlag aus und forderte freiwillige Unterstützer auf, die Inhalte auf möglichst vielen, weit verstreuten Servern zu spiegeln. Damit will Wikileaks gewährleisten, dass die Inhalte faktisch nicht mehr gelöscht oder gesperrt werden können.

Wie legal ist das alles und wie sieht die Rechtslage der Unterstützer aus? Darüber sprechen wir mit dem Juristen und Kollegen Volker Tripp.

Foto: Screenshot http://labs.vis4.net/wikileaks/mirrors/

Kommentare

    […] wunderbarer Beitrag zum Thema vom Breitband-Radio. Allein schon der Kommentar von Philip Banse über die Folgen von Wikileaks für die […]

    […] durch Wikileaks und die darauf folgenden Maßnahmen durch Staaten und Unternehmen immer wieder mit Protestaktionen auf sich aufmerksam. In einem offenen Brief an die Welt rufen die maskierten Netzrebellen nun zur […]

Kommentieren