• 21. Oktober 2011 12:10
  • Besprechung, Sendung vom 22.10.2011

Schluss mit dem Gerede

Volker Grassmuck fordert Praxistest für Kulturflatrate


> MP3-DOWNLOAD

Seit dem Aufkommen des filesharings gibt es Diskussionen über die gerechte Vergütung von Urheberrechten. Musik, Fotos und Grafik werden in Peer-to-Peer Netzwerken kopiert, getauscht und weiter verarbeitet. Doch wie Kunst und Kultur im Netz vergütet wird, ist dabei strittig. Seit langem ist die Rede von einer so genannten „Kulturflatrate“. Jeder Nutzer zahlt dabei ein geringes Entgelt und kann dann im Rahmen privater Nutzung Kultur im Netz herunterladen, remixen und weiterverbreiten. Aber auch alternative Konzepte werden diskutiert. Der Chaos Computer Club stellte kürzlich gemeinsam mit iRights.info die Forderung nach einer „Kulturwertmark“ auf, die Ähnlichkeiten mit dem Prinzip des Micropayment aufweist, wie es bei flattr oder kachingle bereits praktiziert wird.

Der Berliner Medienwissenschaftler Volker Grassmuck fordert nun in einem 60-seitigen Papier, Schluss mit dem Gerede um die Kulturflatrate, ein Praxistest muss her.

Die Langfassung des Interviews mit Volker Grassmuck:

Bild: Volker Grassmuck. Photograph by Joi Ito.