• 10. April 2010 14:04
  • Digitale Kultur, Netzpolitik, Sendung vom 10.04.2010, Topic

Privatsphäre = geistiges Eigentum = Absurd?

Frank Rieger und Christian Heller debattieren


> MP3-DOWNLOAD

Wenn Sie einen Facebook-Account haben, sollten Sie den dringend schließen.

Das sagt kein geringerer als der Verbraucherzentrale Bundesverband – zu schlecht seien die Datenschutz-Standards des kalifornischen Riesen-Netzwerkes. Facebook steht auch unter Feuer der deutschen Verbraucherministerin Ilse Aigner. Auch die fordert, dass private Daten auf Facebook besser vor kommerziellen Anwendungen geschützt werden müssen.

Die meisten User scheint das jedoch kaum zu scheren – die Facebook-Zahlen wachsen weiterhin. Ist Privatsphäre für sie, für uns überhaupt noch relevant? Darüber haben wir vor der Sendung gesprochen mit Frank Rieger, Sprecher des Chaos-Computer Clubs und überzeugter Datenschützer – und mit dem jungen Publizisten Christian Heller, der jüngst mit einer steilen These aufgefallen ist:

Schutz von Privatsphäre sei ein ähnlich absurdes Konstrukt wie der Schutz von geistigem Eigentum.

Übersetzt: Privaten Statusmeldungen, private Fotos – sie sind allenfalls so schützenswert wie irgendwelche Musik oder Filme vor Raubkopierern.

Wir haben Christian Heller und Frank Rieger nach ihren Standpunkten zur Post Privacy Ära gefragt – und ob man Privatsphäre und geistiges Eigentum wirklich gleichsetzen kann.