• 2. September 2010 13:09
  • Off-Topic, Sendung vom 04.09.2010
  • 1 Kommentar

Ortsbezogene Handy-Hörspiele

Das Projekt “RADIOORTUNG – Hörspiele für Selbstläufer”


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Die von Deutschlandradio Kultur initiierte Hörspielreihe “RADIOORTUNG – Hörspiele für Selbstläufer” erforscht die Schnittstelle zwischen Technologie und Mensch. “Uns interessiert bei diesem Projekt vor allem die Technologie, die zunehmende Verbreitung leistungsfähiger Mobiltelefone mit schnellem Internetzugang und Lokalisierungsfunktion (GPS), und die Frage, wie diese Technologie in den Alltag unserer Hörer eingreift.”

Dazu werden verschiedene Künstlergruppen in den kommenden zwölf Monaten ortsbezogene Handy-Hörspiele für öffentliche Räume in Berlin und Köln entwickeln. In den Stücken sollen die Technologien des mobilen Internet für künstlerische Radioprojekte ausgelotet werden. Auf einer virtuellen Karte im Netz werden die Hörspielfragmente als Audio Datei abgelegt, die im öffentlichen Stadtraum über ein GPS-fähiges Handy zum Klingen gebracht werden können.

Die Hörspiele sollen sich in den öffentlichen Raum einschalten, ebenso wie uns standortbezogene Werbebotschaften in Zukunft auf dem Handy heimsuchen können. Denn aus der Verknüpfung der Geo- und Bewegungsdaten mit den digitalen Datenspuren, die jeder User im Internet hinterlässt, können Profile für vielfältige Zwecke erstellt werden. Genau diese Entwicklungen sollen mit den Mitteln des Hörspiels untersucht werden. Die Stücke fordern zum Handeln auf, zum Nachdenken und Reflektieren über den Ort, an dem sich die Hörer gerade befinden.

Kommentare

    danke für den sehr informativen artikel, der meinen “verdacht” bestätigte: radioortung ist zu smart, um wahr zu sein.

    da wird [kollektives] gedächtnis in datennetze verlagert, eine virtuelle bühne für auditive begegnungen erfunden und bespielt.

    da, wo du dich grade aufhältst, bezogen auf den genius loci deines standortes.

    überraschungsei? wundertüte!

    was damit alles möglich wird! prima! primissima!

    zu betonen bleibt nur, daß diese idee zukunft hat und die “bildungsreisefunktion” fabelhaft ist. da höre ich schon off-kommentar oder voice-over raunen und rezitieren. so sind dokumentationen im fingerstupsen geladen und [mit]erlebt. für mich als sprecher der ideale begleiter auf meinem weg zu castings und in tonstudios.

    augen und ohren auf und daumen hoch!

Kommentieren