• 15. Oktober 2011 10:10
  • Netzmusik, Sendung vom 15.10.2011
  • 3 Kommentare

Klassik-Remix und CC-Musik

Die Breitband-Netzmusik am 15.10.2011


Popup | MP3-Download | Player einbinden

In der Netzmusik geht es um den Gustav Mahler Remix-Wettbewerb der Berliner Philharmoniker. Das Spitzenorchester hat dazu erstmals selbst eingespielte Samples aus Mahlers Symphonie Nr.1 zur Verfügung gestellt und 155 internationale Elektrokünstler haben sich bei Soundcloud darüber hergemacht. Einer von ihnen ist der Berliner Musiker Hugoy. Mit ihm sprachen wir über den Wettbewerb. Zu Wort kommt auch Catherine Milliken, die Leiterin des zuständigen Programms.

Außerdem gibt es Songs aus einem anderen Musiwettbewerb, und zwar vom Free! Music! Contest der Musikpiraten. Heraus kamen 19 stilistisch sehr unterschiedliche Titel zum Gratisdownload. Einer der besten stammt von Josh Woodward, einem Songwriter aus dem US-Bundesstaat Ohio. Allerdings: Obwohl beim Free! Music! Contest wieder viele, auch internationale Künstler teilnahmen, war unser Netzmusik-Redakteur Martin Risel nicht besonders angetan von der musikalischen Qualität vieler Beiträge. Wenn das einen Eindruck geben soll vom Standard der freien Netzmusik, dann liegt der leider nicht besonders hoch.

Hohes Ansehen bei Veteranen der Elektro-Szene genießt dagegen unser Gesprächsgast Konrad Becker. Unter dem Projektnamen Monoton hat der Wiener schon vor über 30 Jahren einige legendäre Aufnahmen gemacht, die auch jetzt wieder nachgefragt werden. Wie das klingt – auch das ist in der Sendung zu hören.

Netzmusik-Playlist vom 15.10.2011
Josh Woodward – Let It In (CC-BY | DOWNLOAD)
Sanchez Band – Sueños perdidos (CC-BY | DOWNLOAD)
The.princess.and.the.pearl – Vague (CC-BY | DOWNLOAD)
Berliner Philharmoniker – Mahlers Symphonie Nr. 1 (DOWNLOAD)
Mahlers Symphonie – Headz Remix by Hugoy (DOWNLOAD)
Monoton – Ich Weiss Nichts (YOUTUBE)
The EGOTWISTERs – Extrovertiert (CC-BY | DOWNLOAD)
Monoton – J.S.C.A. (YOUTUBE)

Bild: Screenshot Gustav Mahler Remix-Contest

Kommentare

    Lieber Herr Risel,

    leider gehen Sie nicht detailliert darauf ein, was genau Ihnen an der musikalischen Qualität der FreeMixter-Gewinner nicht gefällt. Wären Sie bereits, dies in einem Artikel für unser Portal ausführlicher zu beschreiben?

    Das kann ich gerne tun.

    Ich bin gespannt. Vielleicht greifen die Künstler Ihre Anregungen ja auf.

Kommentieren