• 16. Januar 2010 16:01
  • Netzpolitik, Sendung vom 16.01.2010, Topic
  • » Kommentieren

Google, Facebook und Co. – Unternehmen oder Souverän?


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Google hat angekündigt, seine Suchmaschine in China nicht mehr zu zensieren, wie es von der chinesischen Regierung gefordert wird. Das war die Meldung der Woche in der Netzgemeinde. Das heißt, demnächst könnten von China aus auch Artikel zu Tibet, zum Platz des Himmlischen Friedens oder zu Falun Gong gefunden werden. Googles Ankündigung ist die Reaktion auf den Angriff auf Googles Mail Server von China aus und wirkt wie eine Erklärung, die diplomatischen Beziehungen zu China abzubrechen. Sieht Google sich etwa in der Rolle eines Souveräns? Oder welche Rolle spielen Dienste wie Google, Facebook, Twitter und Co in unserer Gesellschaft in Bezug auf Normen? Geht der Einfluss von Kirchen, Gewerkschaften oder Parteien zu Gunsten dieser Dienste zurück? Oder verliert gar der Staat als Souverän? Darüber sprechen wir in der Sendung mit Johnny Häusler vom Blog Spreeblick.
Foto: Kriss Szkurlatowski, stock.xchng.com

Kommentieren