• 5. Juni 2010 14:06
  • Sendung vom 05.06.2010, Sendungsüberblick
  • » Kommentieren

Die Zukunft von CC, die Macht der Meme, Body Computing und asiatische Netzmusik

Die Breitbandausgabe vom 05.06.2010


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Begründet wurde das CC-Lizenzmodell vor über acht Jahren vom damaligen Stanford-Professor Lawrence Lessig. Kultur hat sich schon immer schon wegen der freien Weitergabe von Inhalten fortentwickelt, so lautete die Begründung. Aber diese Idee des freien Austauschs scheint in letzter Zeit etwas in den Hintergrund getreten zu sein. Denn die meisten Diskussionen um CC drehen sich um Marketingpotenziale – wie es Bands mit dem Vehikel von CC-Veröfentlichungen in die Single-Charts schaffen zum Beispiel. Wird die Austauschkultur vom schnödem Business erfüllt? Über die Zukunft von CC sprechen wir mit dem Vater von Creative Commons, Lawrence Lessig.
Außerdem in der aktuellen Sendung: Können Internetmeme Politik machen? Und: Das Project Natal von Microsof. Die Netzmusik heute: asiatisch.

Foto: Lawrence Lessig auf der CC Asia Pacific Conference 2010 in Seoul (fotographiert von Joachim Baumann)

Kommentieren